Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom März, 2013 angezeigt.

Das Dilemma des Westens mit den Waffenlieferungen

Der Westen will nur die gemäßigten Rebellen mit Waffen im Kampf gegen Assad versorgen, doch die Strategie verspricht wenig Erfolg. Zugleich gewinnen die Verbündeten von al-Qaida immer mehr an Boden. Von Alfred Hackensberger Foto: REUTERS Ein Kämpfer der Freien Syrischen Armee feuert einen Mörser in Damaskus ab.  In den Kisten befinden sich Gewehre, Granaten und Munition. Viel wichtiger aber sind die moderne Panzerabwehrwaffen und vor allem Luft-Boden-Raketen, mit denen man Hubschrauber und Kampfjets abschießen kann. In Frankreich laufen die Vorbereitungen auf vollen Touren, die syrischen Rebellen aufzurüsten, wie französische Medien berichteten und sich dabei auf Quellen im Geheimdienst sowie in Ministerien berufen. Die Europäische Union ist in der Frage der Aufhebung des syrischen Waffenembargos gespalten, wie das Treffen der 27 Außenminister am vergangenen Wochenende in Dublin zeigte. Aber Frankreich kümmert das wenig. "Selbst, wenn ein oder zwei Länder blockieren s…

Wie al-Qaida den verhassten Westen treffen will

Wie al-Qaida den verhassten Westen treffen will Al-Qaida liefert potenziellen Attentätern Pläne, um in westlichen Ländern Autos in Brand zu setzen oder Unfälle zu provozieren. Schon Bin Laden legte "soft targets" wie Brücken als Ziele fest. Von Alfred Hackensberger Foto: AFP Ein Mann begutachtet in der malischen Stadt Gao ein Auto, das von Islamisten zerstört wurde. Al-Qaida im Maghreb hat die muslimische Jugend Nordafrikas zum Dschihad gegen die französischen Truppen in Mali aufgerufen
"Bekämpft eure Feinde und die Feinde Gottes! Lasst es nicht zu, dass Säkulare und andere Westler Amok laufen!" Mit dieser Botschaft richtet sich die Organisation al-Qaida im Maghreb (Aqim) an die muslimische Jugend Nordafrikas und fordert sie zum Dschihad gegen die französischen Truppen in Mali auf. Es ist das erste Statement der Terrororganisation nach der Militärintervention Frankreichs. Anscheinend ist es um Aqim wegen der Bombardierung und des Einsatz…

Westliche Waffen für Islamisten in Syrien

Trotz des Embargos ist längst Rüstungsmaterial aus dem Westen nach Syrien gelangt. Nicht nur die Rebellen, sondern auch al-Qaida nahestehende Terroristen verfügen jetzt über High-Tech-Kriegwaffen. Von Alfred Hackensberger und Foto: REUTERS Ein Kämpfer der Al-Nusra-Front in der Provinz Rakka Auf den ersten Blick zeigt das Anfang März ins Internet gestellte Video der syrischen Rebellen die übliche Propaganda: Kämpfer im Kugelhagel, durch knietiefen Wintermatsch watend, reihenweise Konvois der Regierungstruppen zerstörend. Bei genauerem Hinsehen aber offenbart der Film der Gruppe Ahrar al-Sham noch etwas anderes. Die "freien Männer des Levant", einer der bekanntesten und stärksten radikal-islamistischen Kampfverbände unter den syrischen Rebellen, besitzen neue Waffen. Zu sehen sind rückstoßfreie Panzerabwehrkanonen vom Typ M60, Panzerfäuste der Baureihe M79 Osa, Panzerabwehrraketenwerfer mit dem Kürzel RPG-22 und Granatenwerfer …

"Der Einäugige" stirbt in den Bergen Malis

Soldaten des Tschad melden den Tod des Al-Qaida-Führers Mokhtar Belmokhtar. Der Terrorist, der hinter dem Anschlag von Amenas stecken soll, wurde zuvor auch als der "Unfassbare" bezeichnet. Von Alfred Hackensberger Foto: Reuters Mokhtar Belmokhtar soll von Soldaten des Tschad liquidiert worden sein
Mokhtar Belmokhtar ist schon oft gestorben – in den letzten fünfzehn Jahren mindestens fünf Mal. Seine Leiche war in der in der Wüste gefunden worden oder das Militär Algeriens hatte ihn bei Operationen erschossen. Ständig sei man dem 40-jährigen Berufsterroristen vergeblich auf der Spur gewesen. Nicht umsonst wurde Belmokhtar, der bekannteste Kommandant von al-Qaida im Maghreb (Aqim), der "Unfassbare" genannt. Mit diesem Mythos scheint es nun vorbei sein. "Unsere Truppen zerstörten im Norden Malis eine Terroristenbasis", erklärte der tschadische General Zacharia Gobongue im Fernsehen seines Landes. "Einige Terroristen wurden getötet, darunte…